Robin Repnow erreicht Endrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen

Robin Repnow, Schüler der Klasse 12 des Landesgymnasiums für Hochbegabte, hat es geschafft: Unter tausenden Teilnehmern ist er einer von bundesweit 39 Schülerinnen und Schülern, die die Endrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen erreicht haben!

Robin nahm mit den Wettbewerbssprachen Englisch und Latein teil. In der dritten Runde verfasste er ein fiktives Gespräch unter Büchern in einer nächtlichen Bibliothek. Es unterhalten sich dabei eine Ausgabe der "Tusculanae Disputationes" des Marcus Tullius Cicero mit den gesammelten Werken der "Carmina" des Dichters Valerius Catullus. Die Unterhaltung findet teilweise natürlich auf Latein statt. Die Bücher streiten sich über die Frage, wie mit Leidenschaften wie Liebe, Trauer oder Wut umzugehen sei - eine Arbeit, die die Jury überzeugte und Robin in die Endrunde katapultierte! Diese findet im November in Münster im Westfalen statt und wartet mit Kolloquien, mehrsprachigen Diskussionsrunden sowie Einzelgesprächen auf. Wir gratulieren Robin sehr herzlich zu diesem überragenden Erfolg und drücken ihm für die Endrunde beide Daumen!

Stefan Weih, Kollegium

22.10.2010

Bild: 2010-10-22_Robin Repnow in der Endrunde_1.jpg