Unser Leitbild - Grundsätze gemeinsamen Lebens und Lernens

Das Landesgymnasium für Hochbegabte (LGH) versteht sich als Lern- und Lebensgemeinschaft seiner Schüler, Lehrer und Mitarbeiter. Neben einer Anzahl ganz konkreter Regeln, die den Alltag des LGH organisieren, bedarf diese Gemeinschaft einiger grundsätzlicher Prinzipien, an denen jede Regel gemessen werden kann und die auch jenseits von regeln und Verboten für alle Wert und Gültigkeit besitzen. Das im Folgenden formulierte Leitbild verstehen wir in diesem Sinne als Basis unserer LGH-Gemeinschaft.

Intelligenz an sich ist ein Rüstzeug: Wertvoll wird sie erst durch die positiven Ziele, in deren Dienst sie verwandt wird.

William Stern

Unser oberstes Ziel ist es, hochbegabten jungen Menschen die positive Entfaltung ihrer Talente zu ermöglichen.

Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Begabungen, Interessen und Geschichten haben unterschiedliche Bedürfnisse. Diese gilt es zu akzeptieren, ernst zu nehmen und ihnen, wo es möglich ist, entgegen zu kommen.

Eine Gleichbehandlung aller entspricht also nicht unbedingt einer gerechten Behandlung des Einzelnen. Jedoch gilt, dass die Bedürfnisse des Einzelnen mit den Ansprüchen der Gemeinschaft vereinbar sein müssen.


Wir bekennen uns zu unseren Begabungen. Mit dem Eintritt in diese Schule erklären wir uns dazu bereit, diese bestmöglich zu nutzen und weiterzuentwickeln.

Unsere Leistungen innerhalb und außerhalb dieser Schule sind ein Teil unserer Persönlichkeit, ohne diese jedoch erschöpfend zu beschreiben. Wo unsere Potentiale in Leistungen sichtbar werden, wollen wir diese achten und wert schätzen. Wo sie für uns noch nicht erkennbar geworden sind, wollen wir sie suchen.

Wir stellen uns dem Anspruch, einen Beitrag zur Heranbildung einer Verantwortungselite in einer demokratischen Gesellschaft zu leisten.

Mit unseren Handlungen und Entscheidungen beeinflussen wir nicht nur unsere Gegenwart, sondern auch unsere Zukunft sowie die nachfolgender Generationen. Dies gilt für unser Leben am LGH ebenso wie für unseren Umgang mit unserer weiteren Umwelt und der Natur.

Wir streben nach einem verantwortungsvollen Handeln, das auch späteren Generationen die Möglichkeit des Lebens und Lernens bietet, die wir selbst wahrnehmen dürfen. Dieses Handeln wollen wir am LGH einüben, um die damit verbundene Verantwortung von jedem erdenklichen Platz der Gesellschaft aus wahrnehmen zu können.


Uns ist bewusst, dass dies nur in einem von gemeinsamen Wertvorstellungen getragenen Lebensraum gelingen kann. Jeder Einzelne übernimmt dabei Verantwortung für die positive Weiterentwicklung der LGH-Gemeinschaft.

Die Qualität unseres Zusammenlebens ist bestimmt durch die Beziehung zwischen dem Einzelnen und der Gemeinschaft. Daher wollen wir unser gemeinsames Leben und Lernen so gestalten, dass für jeden das größtmögliche Wohlbefinden bei kleinstmöglicher Beeinträchtigung anderer möglich ist.

Nur, wenn jeder Einzelne sich dem Erhalt und dem positiven Fortkommen verpflichtet fühlt, kann unsere Gemeinschaft funktionieren. Wo Einzelne bewusst auf Kosten der Gemeinschaft leben, gefährden sie diese. Dies umfasst sowohl die zwischenmenschlichen Beziehungen als auch Einrichtungen des LGH mit ihren Ausstattungen.

In unserem Zusammenleben verpflichten wir uns, den Respekt vor dem anderen sowie seine Würde zu wahren. Dies gilt für die Sprache und die Handlungen des Alltags ebenso wie für Konfliktsituationen.